So erfüllt die alte Kleidung noch einen guten Zweck

Gutes tun und dabei noch schick aussehen. Das versprechen die zahlreichen Angebote zur Wiederverwertung von ausrangierter Kleidung. Die Kleidertauschbörse für die Generation 40 plus in Nürnberg im MarthaCafé in der gleichnamigen Straße im bürgerlichen Stadtteil Mögeldorf richtet sich an Menschen, die ihren eigenen Stil gefunden haben und sich häufig trotz schmalen Geldbeutels modisch anziehen möchten.

Das attraktive Angebot auf den Tischen des Treffpunkts fand am 19. Oktober 2019 reißenden Absatz. Die gemütliche Atmosphäre  des Cafés im Mehrgenerationenhaus hat einen großen Anteil an dem Erfolg der Veranstaltung. Sie fand jetzt bereits zum dritten Mal in Kooperation mit dem Fresh Fashion Club statt. Schon jetzt bitte Frühjahrssachen zur Seite legen, denn am 28. März 2020 heißt es wieder: mitbringen, durchschauen, mitnehmen.

Die Regeln der Kleidertauschbörse sind ganz einfach. Jeder kann so viele Kleidungsstücke auslegen wie er möchte. Allerdings sollte die gebrauchte Ware in einem ordentlichen Zustand sein. Was den Besuchern gefällt, darf ohne groß zu fragen, eingepackt und nach Hause getragen werden. Am Ende des Vormittags, wenn der stete Strom der Interessierten langsam abebbt, sollten die übrig gebliebenen Sachen wieder verstaut werden. Was am Schluss liegen bleibt, wird entsorgt.

Die Motivation, sich von der Kleidung zu trennen sind unterschiedlich und schwanken zwischen ökologischem Engagement und finanzieller Notwendigkeit.

Im Internet werben verschiedene Plattformen um Kunden, die bekannteste ist wohl der Kleiderkreisel. 

Der Kleiderkorb richtet sich an ein vorwiegend junges Publikum. Hier wechseln unter anderem T-Shirts, Unterwäsche und Schuhe den Besitzer bzw. die Besitzerin. Jungs und Mädels sind gleichermaßen die Zielgruppe.

Bilder: Orlando Fashion

Informationen

Bei der Stadt Nürnberg gibt es eine Übersicht über die bekanntesten Flohmärkte für Kleidung und andere Dinge.

Längst nicht alle Second Hand-Läden sind hier aufgeführt, aber die bekanntesten. Darunter befinden sich Oxfam und Vintys, die gebrauchte Kleidung annehmen und mit dem Erlös aus dem Verkauf soziale Projekte fördern.

Vintage-Fans sind in Läden wie Rauschgold gut aufgehoben. Eine Übersicht über zahlreiche Anlaufstellen in Mittelfranken bietet der Second Hand Guide.

Der Fresh Fashion Club bietet neben anderen Themenführungen zu Fashion und Style mit Stationen bei kleinen Labels und Läden auch Spezialführungen zu nachhaltiger Mode für Gruppen an.

 

 

Categories: Franken,Lokal

Tags: ,,,,,,

Comments are closed