Hasen, Rasen und andere modische Meisterwerken

Es ist eine reizvolle Idee, Meisterwerke von Albrecht Dürer in die Neuzeit zu transferieren, indem man sie als Motive auf moderne Mode druckt. Die Nürnbergerin Marieluise Schneider hat sich einige der schönsten Drucke des berühmten Malers ausgesucht und für ihre Dürer Kollektion auf vielfältige Weise verarbeitet. Ob Tuch, Mütze, T-Shirt oder Kleid: Sie alle repräsentieren ein Stück Heimat. Wer in die Kleider der jungen Designerin schlüpft, trägt eine klare Botschaft in die Welt, nämlich die Identifitkation mit Nürnberg und seiner mittelalterlichen Tradition.

Mit Tradition hat die 28-Jährige Fashion Designerin viel am Hut. Denn sie hat das Traditionsgeschäft des Hutmachers Brömme in der Inneren Laufer Gasse in Nürnberg übernommen. Jetzt führt sie den beliebten Laden unter dem Namen „Herr Brömme und das tapfere Schneiderlein“ fort. Die Dürer Kollektion ist ihre erste eigene Modelinie unter MLS Marie-Luise Schneider.

Während das Glasfenster im Hintergrund aus der Zeit des Meisters Albrecht Dürer stammt, wirken die Motive ganz aktuell.

Was hätte es für einen passenderen Rahmen geben können, als ein historisches Gebäude, um diese ungewöhnlichen Stücke zu präsentieren? Mit dem Museum Tucherschloss in Nürnberg hat der Fresh Fashion Club eine stimmungsvolle Kulisse für sein Fotoshooting gefunden, die hervorragend mit der Dürer Kollektion korrespondiert. Schließlich gehörten die Besitzer des Tucherschlosses zu den großen Handelsdynastien ihrer Zeit. Mitglieder der Patrizierfamilie von Tucher zieren die einzelnen Räume.

Oliver Pfalzer im lässigen Dürer Dress
Sie allen tragen Dürer-Motive: Dr. Julia Lehner, Oliver Pfalzer, Josefine Köhler, Frederik Bott und Adeline Schebesch (v.l.n.r.).

Die aktuelle Mode präsentierten Schauspielerinen und Schauspieler des Staatstheaters Nürnberg, Nachwuchsmodel Oliver Pfalzer und als Special Guest Prof. Dr.Julia Lehner. Nürnbergs Kulturreferentin hat diese Aufgabe gerne übernommen. Schließlich sind Dürer und sein Werk ein zentraler Punkt im kulturellen Leben der Stadt und damit auch in ihrem Wirkungskreis. Dass sich die modisch immer top gekleidete Referentin auch bestens mit Mode auskennt, ist kein Geheimnis. Schließlich hat sie sich in ihrer Promotion intensiv mit dem Thema unter historischem Blickpunkt beschäftigt.

Prof. Dr.Julia Lehner trägt ein Tuch, das Dürers Werk „Männerbad“ zeigt und einen passenden Hut dazu.

Die Motivpalette der MLS Kollektion ist sorgfältig zusammengestellt. So wurde der 1496 von Dürer angefertigte Holzschnitt „Das Männerbad“ ausgesucht. Hier gibt es neben einem Kleid und einem passenden Herren T-Shirt auch ein Tuch sowie eine Schiebermütze. Die gesamte Serie wirkt elegant und besticht durch den Einsatz der figürlichen schwarz-weiß Motive.

Was hätte wohl Meister Dürer dazu gesagt? Oliver Pfalzer, Dr. Julia Lehner, Adeline Schebesch und Frederik Bott machen den Look alltagstauglich.

Ähnlich sieht das Sortiment aus, das mit dem bekannten Bild „Das große Rasenstück“ illustriert wurde. Natürlich weichen Schnitt und Hutform von dem schwarz-weißen Männerbad ab. Diesmal hat sich Marieluise Schneider für T-Shirt, Rock und einen Designer Stoffbeutel entschieden. So wirkt die Rasenstück-Kombination eher sportlich.

Der absolute Liebling eines jeden Dürer-Liebhabers ist der Hase. Auf den T-Shirts und dem Tuch von MLS weckt das erdfarbene Motiv  Assoziationen an einen warmen Herbsttag. Für die T-Shirts verwendet die junge Designerin überwiegend Baumwolle, die Tücher sind eine Mischung aus Viskose und Baumwolle. Highlight ist ein einzigartiges dürer dirndl, bei dem das Hasenmotiv die Schürze ziert.

Josefine Köhler (l.) und Frederik Bott im „Hasen-Style“.
Das Hasen-Outfit passt perfekt zum fränkischen Sandstein.

Infos zu der Kollektion und zu Label und Laden „Herr Brömme und das tapfere Schneiderlein“ hier.

Alle Bilder: Orlando Fashion

Categories: Lokal

Tags: ,,,,,,,

Comments are closed