Textile Verführung bei der Nürnberger „Blauen Nacht“

Ich blieb staunend vor dem Kunstwerk „Schwärmen“ in der Katharinenruine am 6. Mai 2017 in Nürnberg. Die Installation der drei Textildesign-Studentinnen Michelle Müller, Lara Landbrecht und Anna Schick hat während der „Blauen Nacht“ sicherlich aber nicht nur mich begeistert. Die unzähligen Fäden verwandelten sich in eine dynamische Skulptur aus textilen Verspannungen: Sie bewegten sich scheinbar chaotisch, doch sie unterliegen einer gewissen Ordnung. Dabei musste ich unwillkürlich an die Fäden eines Webstuhls denken: Sie sind gespannt, doch beweglich, denn sie lassen sich verschieben und irgendwann werden sie zu einem Stoff. Aus verschiedenen Perspektiven konnte man ein Kunstwerk erleben, das ständig seine Form wechselte, und bei den Bewegungen entstanden leichte Wellen, die mich an seidige Roben bei einem Ball erinnerten: verführerisch schön, changierend, irgendwie chaotisch, doch harmonisch, wie ein raffiniertes Abendkleid.

Text: Nicoletta De Rossi  Bilder: Orlando Fashion

Informationen:

Der Titel des Kunstwerkes, „Schwärmen“, stand für Bewundern, Fantasieren, Annähern, Verschmelzen, aber auch für Entfernen und Losreißen.

„Schwärmen“ ist ein Projekt der Hochschule Hof / Campus Münchberg, Studiengang Textildesign in Kooperation mit pave GmbH.

www.schwaermen.com

 

Categories: Gina

Tags: ,,,,,

Comments are closed