Schickes aus Secondhand mit Mehrwert  

Mehr Mehrwert geht fast nicht mehr: In der Secondhand-Boutique „Lilith“ trägt der Verkauf schicker Damenmode nicht nur zu weniger Ressourcenverbrauch bei, sondern unterstützt auch Frauen mit Drogenproblemen. In dem edlen Shop in der Nürnberger Jakobstraße mit angehängter Nähwerkstatt arbeiten wenige feste Mitarbeiterinnen und unzählige ehrenamtliche Helfer, die derzeit acht Frauen an die Hand nehmen. Geschickt bereiten diese die hochwertigen gespendeten Kleidungstücke für den Verkauf vor, verwerten besondere Teile, wie Knöpfe oder Schnallen, und up-cyclen damit Unscheinbares. Heraus kommt ein Mekka für Modebegeisterte. Wo sonst findet frau Dolce&Gabana-Schuhe neben einem Karl Lagerfeld-Outfit oder auch exklusive Stücke kleinerer Designlabels aus Nürnberg – und das alles zu einem bezahlbaren Preis?

„Wir haben den Laden im September 2009 eröffnet“, so die Chefin Daniela Dahm, „und seitdem haben wir über 40 Frauen dort qualifizieren und betreuen können.“ Mehr als ein Fünftel der Ex-Drogenabhängigen konnte das karitative Projekt Lilith e.V. im Anschluss an die zweijährige Tätigkeit im Laden in Arbeitsverhältnisse auf dem ersten Arbeitsmarkt vermitteln. Zum fünfjährigen Bestehen, quasi als Geschenk an sich selbst, gelang es im Februar 2015, den ersten Arbeitsplatz in Festanstellung an eine Klientin zu vergeben… und was uns besonders gefällt: die Präsentation der Kleidung ist einfach klasse.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bilder: Nicola A. Mögel

Informationen: Liliths Second Hand Laden – caritatives Fachgeschäft für Damenmode mit sozialem Arbeitsprojekt, www.lilith-ev.de

Categories: Lokal

Tags: ,,

Leave A Reply