Originelle Taschen selber nähen

Die größten Leidenschaften von Claudia Eisele sind Fotografieren und Nähen – und Taschen, die sie seit einiger Zeit selbst fertigt.

Wenn Claudia Eisele näht, lächelt sie gerne, so groß sind ihre Leidenschaft und ihre Vorfreude auf ihre nächste DIY-Tasche. Geschickt zaubert sie aus geschmeidigen und bunten Stoffen ihre Accessoires, die den Produkten in den teuren Schaufenstern in nichts nachstehen – darüber hinaus sind dies Unikate und mit großer Liebe selbst gefertigt.

Durch den Vorschlag ihrer besten Freundin entstand die Idee für das Fashion-DIY. So hat sich Claudia Eisele mit der Zeit immer weiter damit beschäftigt, und irgendwann war die Zeit reif: Vom letzten übrig gebliebenen Weihnachtsgeld hat sie sich eine nagelneue Nähmaschine gekauft. Nähen ist für sie Entspannung pur: „Ich gehe voll darin auf und vergesse die Zeit. Es macht mir Spaß, mit den Stoffen zu arbeiten, eigene Ideen zu entwickeln und die Stoffe miteinander zu kombinieren,“ erzählt die Nürnbergerin. Das Nähen hatte sie in der Schule gelernt, aber dann lange nichts mehr genäht. Erst später im Erwachsenenalter begann sie, mit der Nähmaschine ihrer Mama kleinere Näharbeiten zu machen – wie zum Beispiel, Hosen anpassen.

Am liebsten näht Claudia Eisele aber Taschen und Rucksäcke, denn „Taschen sind einfach toll, und man kann herrlich mit Stoffarten und Farben spielen. Zuletzt habe ich auch angefangen, kleine Anhänger für die Reißverschlußzipper anzufertigen,“ ergänzt sie. Ihre Produkte sind überwiegend für Frauen gedacht – das hängt vor allem mit den Materialien und der Farbauswahl zusammen, wobei Rucksäcke zumeist Unisex sind. Für ihre Taschen verwendet sie gerne Lederimitat, denn davon gibt es viele Varianten, wie beidseitig bedrucktes Wildlederimitat oder auch Korkimitat. Sie vernäht aber auch klassische Materialien, wie Baumwolle oder Canvas. Für Rucksäcke allerdings bevorzugt sie einen wetterfesten Outdoorstoff. Ihre Farben sind sehr feminin: Sie mag sehr gerne Pastellfarben, wie Mint, Rosé und Flamingo, aber auch kräftige Töne, wie Aubergine oder Anthrazit. Schön anzusehen und anzufassen sind Claudias Taschen: So ist es keine Überraschung, dass ein paar ihrer Taschen auch für ihre Liebsten unter dem Weihnachtsbaum liegen werden.

Ob sich das lohnt, ihre Kreationen auch zu verkaufen, muss sich Claudia genau überlegen und dabei alle Aspekte gut abwägen – bis dahin kann man ihre Kreationen in ihrem Blog entdecken.

 

Text: Nicoletta De Rossi

Bilder: Claudia Eisele

Bilder mit Nähmaschine: Axel Eisele

 

Informationen

Mehr über Claudia Eisele und ihre Taschen findet man in ihrem Blog: claudiy4me

 

Die Schnittmuster von den hier gezeigten Taschen sind von „JaSEWmade – handmade by Scaryle“: www.scaryle.de

 

Der lokale Stoffhändler von Claudia Eisele ist das Stoffzentrum Maderer

Categories: Stoffe

Tags: ,,,,,

Comments are closed