Maïa Barouhs Stil

Ob ihr Outfit seine Einzigartigkeit ihrer Herkunft oder doch ihrer Persönlichkeit verdankt, weiß ich nicht. Sicher ist, dass die Sängerin von der kleinen japanischen Insel Amami-Öshima eine seltene Stimmtechnik beherrscht. Ihren exzentrischen und faszinierenden Stil bezeichnet Maïa Barouh als „electro, roots, japanese, pop with punk influences“, aber nicht nur ihren Sound! Exzentrischer könnte ihr Outfit nicht sein, trotzdem wirkt es sehr ausgeglichen, weil Farben und Formen perfekt miteinander harmonieren. Schwarz-weiße Zebra-Streifen schmücken die Leggings und werden nur durch feine, bunte Streifen (in den Farben Senf, Dunkelrot und Violett) unterbrochen. Ein unifarbenes schwarzes Oberteil beruhigt den Look, der von großartigem, auffälligem Schmuck verziert und aufgepeppt wird: Echte Kunstobjekte in den Farben der Leggings, die als Ketten dienen und von anderen Welten träumen lassen. Auch die Farbe der großen Armbänder und der Haare sind abgestimmt. Als Krönung trägt die Sängerin gestreifte Stiefeletten aus dem gleichen Stoff der Leggings.

Das musikalische Inselhüpfen um den Globus endet bei Maia Barouh in Japan. Sie zieht mit einer speziellen, in Südjapan verwendeten Gesangs- technik ihr Publikum in den Bann und beschreibt ihre Musik selbst als Mischung aus „Electro, Roots und japanischem Pop mit Punk-Einflüssen“.

Ethno-Style mit Space-Age-Anmutung und Manga-Einflüssen? Oder einfach Maïa Barouhs Stil? Lustig, freundlich, einzigartig und so kitschig-schön, dass er schon wieder unwiderstehlich wird!

Das musikalische Inselhüpfen um den Globus endet bei Maia Barouh in Japan. Sie zieht mit einer speziellen, in Südjapan verwendeten Gesangs- technik ihr Publikum in den Bann und beschreibt ihre Musik selbst als Mischung aus „Electro, Roots und japanischem Pop mit Punk-Einflüssen“.

Text: Nicoletta De Rossi

Bilder: Gesehen beim Bardentreffen 2016 in Nürnberg, und fotografiert von Orlando Fashion.

Categories: Gina

Tags: ,,,

Leave A Reply