Leinenstoff für solide Mini-Stoffsegel

Großstadttrips können für Kinder ganz schön öde sein. Doch in Paris haben wir einen netten Zeitvertreib gefunden, der hektische, genervte Kinder runterbringt und dabei auch noch schön zum Beobachten ist: In den Tuilerien können Kinder Segelbötchen im großen Brunnen schwimmen lassen. Die etwa 30 cm großen Boote werden an Kinder vermietet und von diesen mit langen Stäben ins Wasser gestupst. Ein älterer Herr hat die aus Holz gefertigten Boote mit den hübschen bunten Stoffsegeln in einem großen Anhänger dabei. Die Kinder suchen sich ihr Lieblingsboot aus, setzen es ins Wasser und verfolgen es um den großen Brunnen herum. Kommen die Segelboote in den kräftigen Wasserstrahl der Fontäne in der Mitte des Brunnens, sind sie nicht verloren. Mitunter tauchen sie zwar tief ein, aber Wind und Strömung befreien sie bald wieder. So treiben sie dann auf den Rand zu, wo ihr kleiner Kapitän auf Zeit sie mit einem Stups erneut losschickt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Boote sind echte Handarbeit und zeugen von großem Geschick: Die Stoffsegel wurden aus einem starken Leinenstoff genäht und wenn der Wind auffrischt und sich in den Segeln verfängt, nehmen die Boote ordentlich Fahrt auf. Die dreieckigen Segel bestehen zum Teil aus mehreren Stoffstücken und sind über ein Querholz und mit Schnüren am Mast verspannt. Für einen festen Stand wurde der Mast in eine auf dem Korpus festgeschraubte Stahlhülse eingesetzt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bilder: Nicola A. Mögel

Und während die Kinder mit ihren Segelbooten beschäftigt sind, kann man sich auch modischen Lektüren widmen: Im Buch „Paris – eine Stadt in Biographien“ (Reihe MERIAN porträts) entdeckt man charmante Kapitel über Coco Chanel und Yves Saint Laurent. www.merian.de

Cover MERIAN portraets Paris

Categories: Stoffe

Tags: ,,,,,,

Leave A Reply