Green Fashion Walk in Nürnbergs City

Nachhaltig produzierte Kleidung ist für viele modebewusste Menschen ein Weg, sich nach den aktuellen Trends zu richten und sich dennoch umweltbewusst zu verhalten. Der Fresh Fashion Club hat jetzt einen Walk durch die Nürnberger Innenstadt mit dem Schwerpunkt Green Fashion gestartet. Unsere aktuellen Termine für weitere Fashion Walks.

Es ist nicht einfach, eine Auswahl aus einer wachsenden Zahl von Geschäften in Nürnberg und Umgebung zu treffen, die sich inzwischen dem Thema fairer Handel und Nachhaltigkeit in der Mode widmen und ihr Sortiment entsprechend ausgerichtet haben. Wie immer geht es um eine gute Mischung, die unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern Anregungen geben soll.

Seit 2011 bietet Chapati in der Lorenzer Altstadt ein Sortiment an individueller Mode zu einem fairen Preis an. Die Stücke werden hauptsächlich in Indien gefertigt. Der Name des Modelabels kommt aus dem Indischen: Chapati heißt übersetzt Brot. Das Brot zum Leben verdienen, Selbständigkeit und Unabhängigkeit erlangen, das verbindet der Gründer von Chapati mit seinem Firmennamen. Bei der Herstellung der Ware erhalten die Arbeiter so viel Lohn, dass sie davon ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Wer die Boutique in der Vorderen Sterngasse in Nürnberg besucht, wird von der guten Qualität der Produkte und dem ansprechenden Design überrascht sein.

Ein paar Meter weiter befindet sich „Saleo“, ein Laden für Naturkosmetik. Der Inhaber ist davon überzeugt, dass zertifizierte Naturkosmetik auf ein großes Interesse stößt. Sein Motto: Alles, was man auf die Haut streicht, sollte sicher genug sein, es auch auf die Zunge zu streichen. Manche Kosmetikartikel in Joshis Laden riechen so appetitlich, dass man sie tatsächlich gerne essen würde. So ergänzen sie die Ökomode, denn Körperpflege, Kosmetik und Style gehören bekanntlich zusammen.

Second Hand: Gegen Fast Fashion hilft nur, die Kleidung in den Kreislauf zurückzuführen. Was man selber nicht mehr tragen möchte, aber noch gut erhalten ist, findet so neue Liebhaberinnen. Bei den Läden von Lilith und Oxfam beispielsweise. Beide gehören in die Kategorie: Habe ich schon gehört, bin ich schon vorbeigelaufen, aber war noch nie drin. Bei unserem Fashion Walk in der Gruppe gibt es keine Hemmschwellen. Die Teilnehmerinnen waren über die Vielfalt und Qualität des Angebots positiv überrascht.

Von Gostenhof in die City: Diesen Sprung hat das Label „Blond“ gewagt. Ihre Kindersachen madeinnuernberg.de sind einfach putzig und wachsen mit. Die passenden Eltern-Outfits begeistern wegen ihres Designs und des hohen Komfort-Faktors – übrigens auch (noch) nicht Eltern. Es sieht so aus, als ob Inhaberin Kerstin Brkasic-Bauer und ihr Mann alles richtig gemacht haben. Das  neue Laden ist geräumig, ansprechend und hat eine tolle Kinderecke. Die Schneiderei für die Produktion ist in Nürnberg am alten Standort geblieben.

 

 

 

 

 

Für alle Teilnehmerinnen gab es einen Abschluss in geselliger Runde bei einem Erfrischungsgetränk im Cafe von Thalia – Buchhaus Campe. Es lagen aktuelle Bücher zum Thema Mode und Design aus. Jede Menge Inspiration also.

Vom 19. bis 21. Juli wird auf dem Nürnberger Hauptmarkt die Bio erleben stattfinden. Die Modenschau wird übrigens von unserem Clubmitglied Susanne Hofmann-Fraser moderiert, die auch unsere Fashion Walks führt.

Bilder: pnb

 

 

 

Categories: Lokal

Tags: ,,,,,,

Comments are closed