Fischlederkunst: Sibirisches Kunst-Handwerk in Bayern  

Anatol Donkan belebt auf neue Art und Weise die fast verloren geglaubte Technik der Fischhautverarbeitung seiner Vorfahren, dem indigenen Volk der Nanai. Seine Fischleder-Exponate kann man im Fischledermuseum in Viechtach bewundern.

In seiner Werkstatt erläutert Donkan anschaulich die Kunst der Fischleder-Gewinnung und die Verarbeitung dieses einzigartigen Stoffes. Seit Jahrhunderten basiert die Kultur der Nanai, beheimatet am Unterlauf des Amur in Ostsibirien, auf Fischfang. Fisch diente der Ernährung und der „Abfall“, die Fischhaut, wurde zu gegerbtem Fischleder, das vielfältig verarbeitet wurde – zu Kleidung und Accessoires, wie Handschuhe und Schuhe, zu Zelten, Taschen, Ritual- und Schmuckobjekte. Nach dem Entfernen der Schuppen und je nach dem Gerbprozess ist die Fischhaut papierdünn oder dick. Sie ist dehnbar, anschmiegsam und strapazierfähig, lässt sich bleichen bzw. anfärben. Die jeweils fischart-spezifische Musterung an der Lederoberfläche entsteht durch die fischspezifischen Schuppentaschen. Diese natürliche Strukturierung des Fischleders erinnert an Schlangen- oder Krokodilleder. Fische wie Karpfen, Lachs, Wels und Stör eignen sich gut zur Lederverarbeitung.

Anatol Donkan, ehemaliger Steuermann der sowjetischen Fischereiflotte und 1992 Absolvent an der Fernöstlichen Staatlichen Humanwissenschaftlichen Universität in Chabarowsk, hat sich 2005 im Bayrischen Wald niedergelassen, da es hier Lachse aus regionalen Fischzüchtereien gibt, deren Haut sich besonders gut verarbeiten lässt. Durch jahrelange technische Experimente hat er ein ökologisch verträgliches und chromfreies Gerbungsverfahren gefunden, das darüber hinaus auch weitgehend geruchsarm ist. Seine vegetabile Gerbung entsteht u.a. aus Kastanien- und Mimosenbaumrinde  sowie Tara – einer Nuss aus Peru. So kann Donkan heute mitten im Stadtgebiet von Viechtach sein Handwerk ausüben.

anatol-donkan
Anatol Donkan

Gemeinsam mit der Malerin Mareile Onodera bereiste er Mitte der 80er Jahre das Amur Gebiet, um die Kultur seiner Vorfahren, einer ethnischen Minderheit von heute ca. 10.000 Menschen, zu erforschen. Die Neugier auf sein Volk brachte ihn immer näher an die traditionelle Bearbeitung von Fischhaut. Bei diesen Aufenthalten sammelten die beiden Künstler interessante historische Stücke, die sie heute in ihrem bayrischen Haus präsentieren. Die Sammlung wird kontinuierlich mit eigenen Design-Produkten erweitert, die teilweise auch in der Boutique erworben werden können. Im kleinen privaten Museum sind neben den Fischleder-Exponaten auch historische Geräte und Werkzeuge zur Fischhautgerbung und -Verarbeitung sowie geschnitzte Schamanen-figuren und Öl-Gemälde zu sehen.

accessoires-fischleder

Informationen:

Das Fischledermuseum bereichert die kleine Stadt Viechtach mit einem Hauch „bodenständiger Exotik“. So wie in vergangen Tagen bei den Nanai ist heute für Anatol Donkan der Fisch die Lebensgrundlage. Mittlerweile hat sich in Viechtach ein Verein gegründet, der das Museum unterstützt, dessen Archiv pflegt und ein eigenes Magazin mit Informationen rund um Fischleder, Fischledermode und das Museum herausgibt.

Wie Anatol Donkan mitteilt, hat sich folgendes inzwischen ereignet:

Im Sommer 2017 ist Mareile Onodera nach Japan ausgewandert und das Fischlederhaus in der Spitalgasse 1 in Viechtach wurde verkauft. In den vergangenen Monaten befand sich durch diese Veränderung sehr viel im Umbruch – was sich nun erfreulicherweise zu lösen scheint.
Donkan lebt, gerbt und arbeitet zukünftig weiterhin in Viechtach – jedoch an neuer Adresse.
Das Fischledermuseum – eine Sammlung historischer Nanai Kultur sowie moderner Fischlederdesigns verscheidener Designer wird nun in das neue Atelier von Anatol Donkan eingegliedert und wird voraussichtlich ab 15.09. wieder geöffnet sein. Donkan fungiert als Direktor des Museums.
In seinem Atelier wird er künftig arbeiten und (neben der Museumssammlung) wie zuvor sein Fischleder, Skulpturen und seine Gemälde aus stellen und verschiedene Workshops zum Thema Fischleder, Malerei und Holzschnitzen anbieten. Was sich im Vergleich zu zuvor geändert hat, ist dass die Bilder mit phantastischer Kunst von Mareile Onodera nicht mehr Teil des „neuen Fischlederhauses“ sind.

Aktuelle Infos zum Fischledermuseum und Anatol Donkan, Stand Oktober 2017

Anatol Donkan
Künstler-Atelier mit Fischledermuseum
Billergasse 8
94234 Viechtach

Website: www.anatol-donkan.com
Email Anatol Donkan: donkananatol@gmail.com
Email des Vereins: fischledermuseum@gmail.com

Text: Barbara Hanne

Bilder: Anton Donkan

Barbara Hanne ist Stellvertretende Vorsitzende des Bundesverbandes …textil…e.V. www.fv-textil.de

Categories: Blog

Tags: ,,,,,,,,

Leave A Reply