Einen schönen Wrap selbst häkeln

Mit viel Geschick und Geduld und dank guten Anleitungen kann man einen schönen Wrap selbst kreieren – in Zeiten von Corona ist das eine kreative Beschäftigung, die zudem viel Freude schenkt.

Wraps kann man sich um die Schulter hängen, wenn man auf dem Balkon oder im Garten sitzt. Die größeren Tücher können aber sogar als leichte Decken dienen. Claudia Kuhl hat für diesen Wrap mit zwei gleichen Farbverlaufsgarnen gearbeitet, damit sich die eine Farbe in der Mitte trifft. Für dieses Modell, das eine Größe von 120 x 160 cm hat, ist sie den Anleitungen einer dänischen Firma gefolgt. Sie hat ein Farbverlaufsgarn aus 100 % Baumwolle mit 200 g Gewicht verwendet. „Der Fadenverlauf ist so gestaltet, dass das Knäuel bzw. die Bobbel aus vier Fäden besteht, wobei einer nach einer gewissen Lauflänge mit einer Folgefarbe verknotet wird. Damit entsteht ein schön fließender Übergang der verschiedenen Farben. Verziert habe ich meinen Wrap mit Quasten. Und ich muss sagen, ohne sie wäre er nur halb so schön!“ sagt Kuhl – und das Ergebnis hat auch uns begeistert.

 

Informationen:

Der Wrap wurde in 7 Wochen fertig und entstand im Rahmen eines CAL – Crochet along, organisiert von der dänischen Firma HOBBII.de mit Onlineshop. Sie arbeitet mit Designern zusammen, die ihre Anleitungen kostenlos zur Verfügung stellen. Dieser Wonderland Wrap ist zum Beispiel von Jennifer Santos (von Super Cute Design) entworfen worden. Im Laufe von sieben Wochen gab es jeden Montag eine E-Mail mit der entsprechenden Anleitung zum Häkeln; in Facebook posteten die Teilnehmer ihre Fortschritte.

claudiakuhl@gmx.de

Text: Nicoletta De Rossi

Bilder: Claudia Kuhl

 

Categories: Stoffe

Tags: ,,,

Comments are closed