Diese Mode erlebt ihren zweiten Frühling

Mit einer flotten Modenschau zeigten die Second Hand Läden unter dem Dach des Paritätischen Wohlfahrtsverbands auf der Messe „inviva 2017“  in Nürnberg, dass man sich gut kleiden kann, ohne jedes Mal ein neues, teures Stück zu kaufen. Denn die  Anbieter von guter gebrauchter Kleidung haben zum einen den Anspruch, dass sich jeder unabhängig von seinem Einkommen ordentlich anziehen kann.

Zum anderen unterstützen sie mit ihren Aktivitäten den Gedanken der Nachhaltigkeit. Denn,was dem einen vielleicht zu eng geworden ist oder nicht mehr gefällt, muss ja nicht gleich im Container für Altkleidung entsorgt werden. Schließlich sind die Sachen häufig noch tragbar und überdauern mehr als eine Saison. Das zeigten auch die gut gelaunten Laien-Modells bei dem halbstündigen Defilee auf der Hauptbühne bei der Messe für die Generation 50 plus, wobei die Aktiven häufig deutlich jünger waren. Sie zeigten Klassiker wie einen grauen Hosenanzug, einen beigen Trenchcoat oder einen schwarzen Mantel, aufgepeppt mit frischen Accessoires.

Beim zweiten Durchgang entblätterten sich die Models schwungvoll: Zum Vorschein kamen Sommerkleider, festliche Outfits für Familienfeiern oder Freizeithemden für Männer. Insgesamt machte die Schau, die vielen Kleidungsstücken einen zweiten Frühling bescherte, Lust darauf, einmal in einem Second Hand Laden zu stöbern.

Alle Bilder: Orlando Fashion

Folgende Anbieter sind lohnende Adressen:

Rauschgold, Martin-Richter-Straße 29, Nürnberg

Lilith, Jakobstraße 23, Nürnberg

franken fair, Nürnberger Straße 29, Fürth

Oxfam-Shop, Dr.-Kurt-Schumacher-Str. 16, Nürnberg

Hier Info zu den Kleiderläden im Paritätischen Wohlfahrtsverband

Kleiderladen Innere Koberger Straße 3, Nürnberg

Kleiderladen Ellingstraße 2, Nürnberg

Kleiderladen Trebnitzer Straße 7, Nürnberg

 

Categories: Bayern - Franken,Lokal

Tags: ,,,,

Comments are closed