Die edelste Wolle der Welt

Wertvoll war Vikunja-Wolle schon immer. Sie ist feiner, weicher, leichter und wärmer als jede andere Wolle – und die seltenste und teuerste der Welt.

Es sieht unscheinbar aus und trägt doch ein Vermögen spazieren: Das Vikunja ist ein kleines Kamel ohne Höcker, das kaum jemand kennt. Seine Verwandten sind das Guanako, das Lama und das Alpaka. Das Vikunja lebt als Wildtier hoch oben im Hochgebirge von Peru, Bolivien, Chile und Argentinien. Die Faser der Vikunja-Wolle misst im Schnitt 12 Mikron Durchmesser, Kaschmir liegt bei 15. Ein ausgewachsenes Tier produziert 250 Gramm Wolle im Jahr. Ein leichter Schal aus Vikunja-Wolle wird für etwa 4.000 Euro verkauft. Der Flaum des Vikunja-Albinos kostet auf dem Weltmarkt 2.000 Dollar das Kilo.

Falke_Vikuna
Bild: Falke

Bei den Inkas durften nur hohe Adlige die Wolle verwenden. Das Vikunja ist eng mit der Mythenwelt der Andenvölker verwoben. Noch heute werden ihm magische Eigenschaften zugesprochen. Wie so vieles haben die Spanier in Südamerika auch die Bestände der Vikunjas niedergemacht. Sie wollten Weideland schaffen, später schossen sie die Tiere massenhaft für die Wolle. Heute steht das Vikunja unter Artenschutz. 1975 schrumpfte der Bestand der Vikunjas auf 6.000 Tiere, denn auch Wilderer machten Jagd auf die kleinen Kamele. Dank des „Übereinkommens über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen“ (CITES) hat das Vikunja überlebt. Inzwischen gibt es wieder mehr als 350.000 Tiere. So wurde Mitte der 1980er Jahre auch der Handel mit der Vikunja-Wolle wieder schrittweise und unter strengen Bedingungen aufgenommen. Wie schon bei den Inkas werden die Tiere eingefangen, geschoren und müssen dann wieder freigelassen werden. Das Vikunja ist zumeist braun-rötlich gefärbt, es gibt auch das seltene Albino-Vikunja, dessen Wolle heller ist. Die Fasern des Vikunjas sind so empfindlich, dass die Wolle nicht gefärbt wird. Der Strickwarenhersteller Falke hat eigenen Angaben zufolge weltweit als erster Bekleidungshersteller Strümpfe aus der Wolle der seltenen Andentiere produziert. Insgesamt sind das zehn Paar Strümpfe zum Preis von 860 Euro je Paar. In einer limitierten Edition bietet Falke außerdem weltweit 20 Pullover zum Preis von je ca. 2.400 Euro an. Lanificio Luigi Colombo, der weltweit größte Weber von Kaschmir- und Edelgarnstoffen, webt Stoffe aus Vikunja-Wolle, die für teure und exklusive Maßkleidung verwendet werden.

Aufmacher-Bild: von Luca Galuzzi, www.galluzzi.it 

Informationen:

Falke: http://unternehmen.falke.com/de/

Lanificio Luigi Colombo: http://www.lanificiocolombo.com/de_de/lanificio

 

 

Categories: Stoffe

Tags: ,,,,

Leave A Reply