Ausstellung in St. Gallen zeigt: Textile Stoffe sind mehr als Hüllen für Kleider

Im Textilmuseum St. Gallen dreht sich bis zum 2. April 2018 alles um «Neue Stoffe». In der Ausstellung steht damit eine eher unbekannte Seite der Textilproduktion im Mittelpunkt. Jenseits von Mode und Innenausstattung eröffnet sich das weite Feld der Technischen Textilien und Smart Textiles mit ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Die Schau unterläuft die gewohnten Sichtweisen auf Textilien, denn selbst bekannte textile Techniken und Materialien treten in völlig ungewohnten Anwendungsbereichen und Kombinationenauf. Verwendung finden sie in Medizin und Wellness, im Fahrzeugbau, in der Architektur oder der Energiegewinnung.

Nach einem Rückblick auf die lange Geschichte dieser Funktionstextilien zeigt die Ausstellung bekannte und unbekannte Fasern und Materialien, ihre Verarbeitung und die Anwendungsmöglichkeiten der «Neuen Stoffe» in unserem Alltag. Die Schau belegt, dass die moderne Welt weit «textiler» ist als allgemein vermutet.

Für Michael Fehr, den Kurator der Ausstellung, lässt sich die Bedeutung der «Neuen Stoffe» leicht erklären, vereinen sie doch Qualitäten in sich, die heute gefragter sind als je zuvor: Sie sind im Vergleich zu anderen Materialien leicht, fest, sehr flexibel sowie gut und vielfältig ver- und bearbeitbar. „Bei der richtigen Kombination von Material und Verarbeitungstechnik ist fast alles möglich“, meint er. Deshalb reicht das Anwendungsspektrum auch von stabilen leichten Autokarosserien über Fassadenverkleidungen bis zu winzigen Filtern in Handys. In Zeiten knapper und teurer werdender natürlicher Ressourcen ist das Nutzen von Einsparungspotential und dazu tragen Textilien oder faserbasierte Werkstoffe, wie sie von Technikern bevorzugt genannt werden, ihren Teil bei. Besonderes Augenmerk legt die Forschung  auf Anwendungen, mit deren Nachteile herkömmlicher Werkstoffe und Techniken überwunden werden können oder die für absehbare Probleme Lösungsmöglichkeiten erwarten lassen. Fehr bringt ein Beispiel aus der Raumfahrt: Indem in Raumfähren die Befestigungsgurte aus Polyester durch solche aus Zylon ersetzt wurden, die 25 kg weniger wiegen, verringern sich die Kosten pro Flug um 1.25 Millionen Dollar. Die von der Schweizer Firma Cortex Hümbelin AG entwickelten Gurte sind in der Ausstellung natürlich zu sehen.

Im ersten Abschnitt widmet sie sich der Geschichte der Funktionstextilien und zeigt, dass die Vorteile textiler Werkstoffe seit Jahrhunderten erkannt und genutzt wurden. Auf ein Schwarzzelt der westtürkischen Yörük Nomaden, das durch eine simple, aber ausgeklügelte Herstellungstechnik das Klima im Innenraum reguliert, folgt die Luftfahrt rund um die Zeppelin-Luftschiffe aus Friedrichshafen. Ein besonderes Highlight der Gruppe ‘Mobilität’ stellt der Velorexaus den späten 1940er-Jahren dar. Das kleine Auto mit einer Karosserie aus Stoff gilt unter Liebhabern als Rarität. Die Rolle, die Textilien für die Sicherheit des Menschen spielten, wird anhand der Brandbekämpfung gezeigt.

Das auf diesen Abschnitt folgende Materialarchiv gibt Einblick in die Vielfalt textiler Fasern und Techniken. Knapp 200 Musterstücke stehen den Besuchern zur Verfügung und können begutachtet werden. Ergänzt werden sie durch Proben von Fasern und Rohmaterialien. Informiert wird über Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten der Stoffe. Dieser Abschnitt der Ausstellung entstand in enger Kooperation mit dem Verein Material-Archiv und der Kunsthochschule Weißensee Berlin.

 

 

 

Weitere Infos über die Ausstellung im Textilmuseum: St. Gallen finden Sie hier.

Neue Stoffe. Gestalten mit Technischen Textilien Ausstellung, 23.8.17 – 2.4.18
Täglich von 10-17 Uhr geöffnet
Textilmuseum St. Gallen
Vadianstrasse 2
CH-9000 St. Gallen
www.textilmuseum.ch
info@textilmuseum.ch
+41 71 228 00 10
Zur Ausstellung erscheint bei Hier und Jetzt Verlag für Kultur und Geschichte der gleichnamige Katalog.
Aufmacher-Bild: Im Materialarchiv stehen eine Auswahl an «Neue Stoffen» zum Berühren zu Verfügung, Foto: Jürg Zürcher
Alle Bilder: Jürg Zürcher

 

Categories: Stoffe

Tags: ,,,,,,

Comments are closed